[fusion_text]

 

Q & A Google Bewertungen

  • Kann man Google Bewertungen kaufen?
  • Was kostet eine Google Bewertung
  • Sind gekaufte Bewertungen legal?
  • Was kann man gegen schlechte Bewertungen bei Google tun?

Nahezu jeder hat schon Google Bewertungen gelesen. Diese geben einen ersten Eindruck, ob das Unternehmen vertrauenswürdig ist und gute Produkte oder Dienstleistungen anbietet. Doch woher kommen diese und auf welche ist Verlass? Sind sie gegebenenfalls diffamierend und ungerechtfertigterweise rufschädigend? Wie ist das zu erkennen und was kann man dagegen tun?

Kann man Google Bewertungen kaufen?

Positive Bewertungen sind goldwert. Das wissen auch Unternehmen und Freiberufler, sodass Google-Bewertungen regelrecht zu einer Währung im Netz geworden sind. Jede einzelne positive Bewertung ist wertvoll und je mehr (positive) Bewertungen online sind, desto besser.
So ist es für viele Unternehmen, Restaurants, Hotels, Freizeiteinrichtungen und viele weitere Gewerbetreibende verlockend, positive Bewertungen zu kaufen, wenn diese nicht ausreichend von zufriedenen Kunden erstellt werden.

Googlet man „Google Bewertungen kaufen“, werben direkt die ersten Treffer damit, dass echte und seriöse Bewertungen gekauft werden könnten. Es handelt sich dabei laut Werbeversprechen um echte Kunden und nicht etwa um Bots oder Fake Accounts. „Local Guides“ ist das Kunstwort für diese angeblich echten Kunden, was sich genau dahinter verbirgt bleibt unklar.
Grundsätzlich ist es also möglich, Google Bewertungen zu kaufen. DeinguterRuf.de hält das jedoch für keine gute Entscheidung.

Was kostet eine Google Bewertung?

Das günstigste Angebot bei einem Anbieter liegt bei 8 € pro Bewertung. Werden mehr Bewertungen gekauft, gibt es Mengenrabatt. So bekommt man beispielsweise 100 Bewertungen im „Gold Paket“ für 800 €, inklusive dem Versprechen einer Umsatzsteigerung von 45 %.
Andere Anbieter sind da schon deutlich teurer. In deren Bronze Paket kosten 10 Bewertungen schon 190 € und damit fast 20 € pro Stück. Ab dem Silber Paket, das für 450 € zu haben ist, kommt neben 25 Bewertungen auch noch ein Autoren Briefing hinzu, vermutlich damit nicht sofort zu erkennen ist, dass der Autor das Produkt nie in der Hand hatte oder die Dienstleistung je in Anspruch genommen wurde.

Dass man dann noch von „echten Bewertungen“ sprechen kann, ist in den Augen des Reputationsmanagers deinguterRuf.de fraglich. Fest steht jedoch, dass dieses Geld besser nachhaltig in das Unternehmen oder Produkt investiert werden sollte, damit echte, zufriedene Kunden Bewertungen hinterlassen und das Unternehmen seinen Umsatz dadurch auf ehrliche Weise steigert.

Sind gekaufte Bewertungen legal?

Google Bewertungen werden teilweise nicht nur gekauft, um das Image zu verbessern, sondern auch, um dem Ruf der Konkurrenzen zu schädigen. Das ist in der Regel sogar günstiger, da bereits ein paar negative Bewertungen der Konkurrenz so sehr schaden, dass das eigene Unternehmen im Vergleich dazu deutlich besser dasteht, ohne dass hunderte positive Bewertungen gekauft werden müssen.

Zu guter Letzt verstoßen solche gekauften Bewertungen natürlich auch gegen die Google Richtlinien (hier Verlinkung?), weshalb sie ohnehin entfernt werden müssten.

Bewertungen zu kaufen ist also nicht legal, weshalb deinguterRuf.de dringend davon abrät, Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen, die versprechen, Google-Bewertungen zu generieren.

 

Was kann man gegen schlechte Bewertungen bei Google tun?

Insgesamt scheint es also nicht die richtige Lösung zu sein, sich einfach positive Bewertungen zu kaufen, wenn bisher schlechte Bewertungen bei Google überwiegen und Kunden abschrecken.

DeinguterRuf.de ist seit Jahren Experte auf dem Gebiet, negative ungerechtfertigte Bewertungen bei Google löschen zu lassen und erreicht dabei eine Erfolgsquote von 85 %.
Es kommt immer wieder vor, dass unzufriedene Kunden oder die Konkurrenz mit ihren Bewertungen zu weit gehen. Auch schlichtweg falsche Tatsachenbehauptungen, die zum Beispiel vorliegen, wenn jemand ein Produkt oder eine Dienstleistung bewertet, welches er nie gekauft oder benutzt bzw. in Anspruch genommen hat, müssen gelöscht werden.

DeinguterRuf.de kann online, telefonisch oder per E-Mail mit der Löschung von einer oder mehreren Einträgen beauftragt werden. Der Reputationsmanager setzt sich im Namen des Auftraggebers zügig und unbürokratisch mit Google in Verbindung, um die negativen Rezensionen entfernen oder abändern zu lassen. Erzwungen werden kann dies zwar nicht, aber da in vielen Fällen ein Verstoß gegen die Google-Richtlinien vorliegt, wird die betreffende Bewertung meist zügig bearbeitet und der Kunde über die erfolgreiche Löschung informiert.

Vorsicht ist bekanntlich besser als Nachsicht. Deswegen ist es sinnvoll, den guten Ruf im Netz dauerhaft und nachhaltig zu schützen.
Dafür bietet deinguterRuf.de einen Full-Service an.

So besteht dauerhaft eine positive Webpräsenz ganz ohne gekaufte Bewertungen, auf eine legale und nachhaltige Weise.

 

[/fusion_text][fusion_text][/fusion_text][fusion_builder_row][/fusion_builder_row]